CSU auf Tour im Langquaider Bauhof

DSC00073_1Der Bauhof ist eine der wichtigsten Einrichtungen einer jeden Kommune und so natürlich auch in Langquaid. Davon überzeugte sich die Langquaider CSU im Rahmen ihrer Aktion „CSU auf Tour“ vor Ort bei einem Besuch im Langquaider Bauhof. Bauhofleiter Heribert Roithmeier und Reinhold Dallmayr begrüßten die Gruppe und stellten die Schwerpunkte der Aufgaben des Bauhofs auch im Rahmen eines Rundgangs anschaulich vor.

Elf Mitarbeiter bilden das Langquaider Bauhof-Team, das damit die Größe eines stattlichen Handwerksbetriebs erreicht hat. Der Aufgabenbereich des Bauhofs ist so vielseitig und umfassend, dass den Mitarbeitern über ihre erlernten Qualifikationen, beispielsweise als Schreiner, Maurer, Mechaniker, Heizungs- und Sanitärinstallateur oder Landschaftsgärtner hinaus alle möglichen Aufgaben zufallen. Die Gemeindestraßen sind zu betreuen und viele Kilometer von Bürgersteigen müssen unterhalten und repariert werden. Ein besonderes Augenmerk des Bauhofs gilt auch allen Gebäuden und Liegenschaften des Marktes – von den Kindergärten, den Schulen über das Haus der Begegnung, das Rathaus, die Schulsporthalle bis hin zum Feuerwehrzentrum. Das Kanalnetz ist zu betreuen, die Kinderspielplätze im Markt und allen Ortsteilen sind in einwandfreiem Zustand zu halten, viele Grünflächen, Straßenbegleitgrün und Freiflächen müssen gepflegt und Straßensinkkästen gereinigt werden. Gerade Straßen, Grünflächen und Kanäle nehmen durch die Ausweisung neuer Wohn- und Gewerbegebiete immer mehr zu. Auf- und Abbauarbeiten bei Märkten, Bürgerfest, Faschingsumzug und vielen anderen Festen und Aktivitäten oder der Dekoration des Marktplatzes beispielsweise mit der Weihnachtsbeleuchtung werden darüber hinaus vom Bauhof ganz selbstverständlich erledigt.

Eine Besonderheit im Langquaider Bauhof ist auch, dass das Wasserwerk unter der Leitung von Martin Streit an den Bauhof angebunden ist. So ist das Team des Bauhofs auch in diesem Bereich immer wieder im Einsatz, ob beim Bau von Wasserleitungen in neuen Baugebieten oder im Zuge von Straßensanierungen und auch bei Wasserrohrbrüchen. Und natürlich gehört auch der Winterdienst zu den wichtigen Aufgabenbereichen. Hier gilt es den reibungslosen Ablauf der Räum- und Streuarbeiten auf den gemeindlichen Straßen und Plätzen durchzuführen und nach einem genauen Konzept dafür zu sorgen, dass auch im Winter die Straßen möglichst schnell verkehrssicher sind.

Um die vielfältigen Aufgabenbereiche für die Bürger erfüllen zu können, ist die Ausstattung mit modernen Fahrzeugen, Maschinen und Geräten eine wichtige Voraussetzung. Das ist dem Markt sehr wichtig und deshalb investiert er auch kontinuierlich in die Ausstattung des Bauhofs, so beispielsweise in diesem Jahr bereits in die Anschaffung einer neuen LKW-Arbeitsbühne, erläuterte Bürgermeister Herbert Blascheck, der dem gesamten Bauhof-Team für das großartige Engagement ganz herzlich dankte.