Fraktionsvorsitzender Thomas Kreuzer war zu Gast bei der Sommerbegegnung der Langquaider CSU

Thomas Kreuzer Sommerbegegnung 2017[175]Hochkarätig ist die Besetzung der Politiker bei den Sommerbegegnungen der Langquaider CSU seit Jahren. So kam heuer der Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag Thomas Kreuzer in den „schönsten Landkreis Bayerns“, in den Landkreis Kelheim und in die Aufsteigergemeinde Langquaid, wie CSU-Kreisvorsitzender Landrat Martin Neumeyer in seinem Grußwort meinte. CSU-Vorsitzender Bürgermeister Herbert Blascheck betonte in seinem Grußwort, dass für die Langquaider CSU die Grundlage ihrer Arbeit und ihres Verständnisses der Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort ist.

Auf unserem Langquaider Weg ist klar: Der Bürger gestaltet mit! Und so ist der Dialog, das Miteinander mit den Bürgern auch das, was uns in Langquaid erfolgreich, was uns in Langquaid stark macht und das, was gewährleistet, dass Langquaid Heimat und Zukunft für alle Generationen ist. Politik, die näher am Bürger ist, das ist lebendige Politik. Im aktiven Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern wollen wir gute Ideen noch weiter verbessern, Vorschläge und Ideen sollen eingebracht, diskutieren und gemeinsam umgesetzt werden, so Herbert Blascheck.

Der CSU-Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag Thomas Kreuzer stellte gleich zu Beginn seiner Rede mit Blick auf die bevorstehende Bundestagswahl fest, dass die CSU in dieser Legislaturperiode im Bund für entscheidende Weichenstellungen gesorgt und alles umgesetzt habe, was sie im Bayernplan 2013 angekündigt hat. So beispielsweise eine Entlastung von 1,3 Milliarden Euro für Bayern beim Länderfinanzausgleich oder die Mütterrente. Deutschland steht an der Spitze als Wachstumslokomotive und Stabilitätsanker in Europa, so Thomas Kreuzer. Nach zwölf Jahren Unionsregierung geht es Deutschland heute besser denn je. Wir haben im Bund die Arbeitslosigkeit halbiert und in Bayern können wir uns auf die Fahnen schreiben, dass wir fast überall Vollbeschäftigung erreicht haben. Im Landkreis Kelheim ist sie mit 2,3% schon längst erreicht. Langquaid, so der Fraktionsvorsitzende steht beispielhaft für diesen Erfolg, denn hier hat sich die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze seit dem Jahr 2002 verdoppelt. Ein toller Erfolg, so gratulierte er.

Ausführlich ging er auch auf das gemeinsame Regierungsprogramm von CDU und CSU ein. Dieses Programm trage in vielen Bereichen klar die Handschrift der CSU. Die Union setze mit ihrem Programm darauf, dass es allen Menschen besser gehe. Wohlstand und Sicherheit für alle, das sind die wichtigsten Ziele. Dazu zähle die Arbeitslosigkeit bis 2025 nochmals zu halbieren und die Langzeitarbeitslosigkeit gezielt zu bekämpfen, aber auch ein Steuerentlastungsprogramm, das die hart arbeitende Bevölkerung um mehr als 15 Milliarden Euro entlastet. Mit dem stärksten Familienförderprogramm der letzten Jahrzehnte werde die CSU die Familien noch weiter in den Mittelpunkt stellen, so der Fraktionsvorsitzende. Dazu zähle eine kräftige Erhöhung des Kindergeldes, eine stufenweise Erhöhung des Kinderfreibetrags, das Festhalten am Ehegattensplitting und ein Baukindergeld mit dem der Erwerb von Wohneigentum erleichtert werden soll. Ein weiteres wichtiges Thema für die CSU ist die entschlossene Bekämpfung von Kriminalität und Terrorismus, stellte Kreuzer heraus. Dabei praktiziere Bayern seit Jahren sehr erfolgreich das Prinzip Sicherheit durch Stärke. Damit dies auch für den Bund gelte, dafür stehe der CSU-Spitzenkandidat Innenminister Joachim Hermann.

Thomas Kreuzer kündigte an, dass die CSU Ende Juli ihren Bayernplan vorstellen wird, in dem noch weitere bayerische Akzente zu finden sein werden. Denn für uns ist klar. Die bayerischen Interessen stehen an erster Stelle, betonte er. Unser Erfolg in Bayern beruht auf harter Arbeit und großer Leidenschaft für unser Land. Die Leistung der Menschen im Freistaat ist der Grund, warum wir in Bayern so viel besser dastehen. Aber auch die Politik der CSU hat ihren Anteil am Erfolg, unterstrich der Fraktionschef, um auch noch einmal deutlich zu machen, dass die Menschen wollen, dass unser Land weiter so erfolgreich, so sozial, so liberal, so wirtschaftlich stark und so sicher bleibt. Dass Bayern Bayern bleibt.

Nachdem sich Thomas Kreuzer auch für eine ausführliche Diskussion mit den Besuchern der Sommerbegegnung viel Zeit genommen hatte, überreichte ihm CSU-Ortsvorsitzender Herbert Blascheck zusammen mit FU-Vorsitzender Marion Südholt zum Abschluss der Veranstaltung einen Präsent-Korb.